Lanfear - Biographie, Bilder, Allied Artists, Diskographie, Veranstaltungen, Events, Video, News

Lanfear


Anzeigen: 872 |

Lanfear Biographie

Lanfear ist eine süddeutsche Power-Metal-Band, die 1993 gegründet wurde und bisher vier Alben veröffentlicht hat. Bandgeschichte Im Sommer 1994 nahmen Lanfear eine selbstbetitelte Demo-CD auf. 1995 verließen Nico Kramer und Kai Schindelar die Band, letzterer kehrte zwei Jahre später wieder zurück. Zwischenzeitlich war Alexander Palma als Bassist verpflichtet. Die Debüt-CD Towers wurde 1996 zunächst in Eigenregie veröffentlicht, ein Jahr später folgte ein Re-Release unter dem Namen Towers of February bei Urwerk Records.Im Sommer 1999 folgte das zweite Album Zero Poems, welches in der Fachpresse gute Kritiken erhielt. 2000 verließ Sänger und Keyboarder Stefen Zoerner die Band, als Ersatz kamen Richie Seibel (Keyboard) und Tobias Althammer (Gesang). 2003 wurde die CD The Art Effect veröffentlicht.Das vierte und aktuelle Album von Lanfear, aNother gOlden rAge stammt aus dem Jahr 2005. Die letzten beiden CDs wurden durch einen Lizenzvertrag mit Nightmare Records auch in den

Source: http://de.wikipedia.org/wiki/Lanfear
 
Sonorika.com Sonorika.com England Sonorika.com Español Sonorika.com Deutsche
Sie sind auf der Seite Lanfear, Wir bei Sonorika wir immer versuchen, alle Informationen Lanfear zu aktualisieren. hier finden Sie eine Biographie, Diskographie, Veranstaltungen Lanfear , sondern auch lyrics . Auf der Seite Lanfear gibt es auch ähnliche Künstler.
Dort finden Sie auch Tickets für Konzerte von Lanfear .

Lanfear Diskografie, Lanfear Song lyrics


Lanfear Songtexte

"Lanfear" : Download alle Klingeltöne auf Ihr Handy
    Nessun brano in archivio per l'artista

Allied Artists

  • Eidolon
    Eidolon

  • Artension
    Artension

  • Ride The Sky
    Ride The Sky

  • Keldian
    Keldian

  • Pharaoh
    Pharaoh

  • Empty Tremor
    Empty Tremor

  • Seventh Wonder
    Seventh Wonder

  • Eyefear
    Eyefear

  • Cloudscape
    Cloudscape

  • Ivory Tower
    Ivory Tower

  • Dreyelands
    Dreyelands

  • Axenstar
    Axenstar